Adresse
Leiber GmbH
Hafenstraße 24
49565 Bramsche

Tel. +49 (0) 5461 9303-16
Fax +49 (0) 5461 9303-29

info@leiber-hefe.de
www.leibergmbh.de

Leiber Bierhefe – Ausgezeichnet für Tiere!

Seit 1954 ist Leiber Spezialist in der Veredelung von Bierhefe und bietet Ihnen über die Futtermittelindustrie eine große Auswahl an verschiedenen Produkten:

  • Reine Bierhefe
  • Bierhefe mit Trägerstoffen
  • Spezialprodukte
  • Hefeextrakte
Leiber ist nach DIN ISO 22000:2005, IFS, BRC, QS, A-Futter sowie ISO 50001:2011 zertifiziert und GMP+ anerkannt.

BIERHEFE IST MEHR ALS DIE SUMME IHRER INHALTSSTOFFE

Der biologische Wert einer Futtermischung sollte nicht allein mit den Maßstäben „Energie, Mineralstoffe und Vitamine“ gemessen werden. Von herausragender Bedeutung für die tierische Leistung ist die Bioverfügbarkeit der Nähr- und Wirkstoffe, die durch den Einsatz des Naturprodukts Bierhefe (Saccharomyces cerevisiae) entscheidend erhöht werden kann. Durch die diätetischen und prebiotischen Wirkmechanismen von Leiber Bierhefe® und ihrem Gehalt an zahlreichen wertvollen Inhaltstoffen, erhält jede Futtermischung eine entscheidende Wertsteigerung.
 
Bierhefe, die zu den wertvollsten Naturprodukten zählt, muss somit in erster Linie als Wirkstoffträger und erst an zweiter Stelle als Nährstoffträger gesehen werden. Die Wirkung der wichtigen Inhaltsstoffe, wie B-Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffen beruht auf dem Zusammenwirken aller Inhaltsstoffe in Ihrem natürlichen Verbund. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass ausschließlich echte, also aus dem Bierbrauprozess stammende Bierhefe – im Gegensatz zu anderen, in der Fütterung verwendeten Hefen – zusätzlich wertvolle Inhaltsstoffe des Hopfens (Humulone & Lupulone) enthält.
 
Neben den allgemein bekannten Wirkungen von Bierhefe, wie

  • Stabilisierung des Magen-Darm-Traktes
  • Diätetische und prebiotische Wirkmechanismen
  • Adsorption und Inaktivierung von Schadbakterien und Mykotoxinen
bewirken diese Hopfeninhaltstoffe, dass die Leiber Bierhefe®-Produkte antioxidative und bakteriostatische Wirkungen entfalten.
 
Jeder kennt Begriffe wie probiotisch oder prebiotisch. Was aber ist der multibiotische Effekt?
Die Wirkung der Bierhefe ist mehr als die Summe ihrer Inhaltsstoffe. Erst die Kombination der Inhaltsstoffe, in Verbindung mit der hohen Bioverfügbarkeit und der einzigartigen Morphologie der Hefezelle, ermöglichen die vielfältigen synergistischen Effekte – die multibiotische Kraft.

AKTUELLES

Tierwohl in der Pferdehaltung – neue Bewertungskriterien
Die 17. Fachtagung GESUNDE HALTUNG – GESUNDE PFERDE mit der Prämierung der Betriebe für den 12. Wettbewerb für Pferdebetriebe QUALITÄTSBETRIEBEN GEHÖRT DIE ZUKUNFT fand große Beachtung.
Ziel des Wettbewerbs ist es, Betrieben mit einem beispielhaften Management eine Darstellungs-Plattform zu bieten und so dazu beizutragen, positive Akzente hinsichtlich der heutigen Anforderungen an eine gute Pferdehaltung zu bieten. Die Jury, bestehend aus Tierärztin Petra Mehn, Lüdinghausen und Dr. med. vet. Marc Lämmer, Wiesbaden überprüften dabei die Betriebe vor Ort hinsichtlich Haltung, Ernährung und Gesundheitsvorsorge.
 
Der Themenblock ALLES EINE FRAGE DER HALTUNG wurde von Dr. Karsten Zech, von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen eingeleitet. Er referierte über die Veränderungen in der Pferdehaltung in den letzten Jahrzehnten und dokumentierte seine Aussagen mit umfangreichem Fotomaterial.
Prof. Dr. Peter Kunzmann (Professor für Angewandte Ethik in der Tiermedizin an der Stiftung Tierärztliche Hochschule) referierte zu der Fragestellung welche Haltung der Pferdehalter braucht. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Diskussion um Tierschutz und Tierwohl, wird die Verantwortung des Pferdehalters gegenüber dem Tier immer wichtiger. Moralische Aspekte wie: „In welchem Ausmaß darf der Mensch das Pferd für seine Zwecke überhaupt nutzen?“, stehen vermehrt in öffentlicher Diskussion. Menschen halten sich Pferde für verschiedene Nutzungsperspektiven. Die „Partnerschaft“ mit dem Pferd ist hierbei ein Teil seiner „Nutzung“ und sollte immer auch Grundvoraussetzung für das Reiten sein. Diese Pferd/Mensch Beziehung wird jedoch dann wiederum von manchen Menschen „verklärt“!
Lt. Prof. Kunzmann ist „das Pferd in erster Linie als Pferd zu sehen, in ihrem Wesen zu respektieren und sich damit vertraut zu machen.“ Pferde gut zu halten, setzt hierbei sehr viel Sachkenntnis voraus. Unter dem Blickwinkel eines gewandelten Bildes von Pferden und den moralischen Ansprüchen ihnen gegenüber bedeutet dies lt. Kunzmann: „Maß zu nehmen, am Tier und seinem Wohlergehen. Heute haben wir ein anderes Bild vom Pferd, umso mehr sollte jeder Pferdehalter, das Pferd Ihrem Wesen und Ihren Bedürfnissen nach behandeln!“ Darauf weist auch schon das Tierschutzgesetz (§2) hin: „Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat, muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen!“
 
Frau Dr. Margit Zeitler-Feicht von der TU München (Wissenschaftszentrum Weihenstephan) ging anschließend auf, ein in der Entwicklung befindliches Projekt, bezüglich eines freiwilligen Bewertungstools für Pferdebetriebe (Weihenstephaner Bewertungssystem) ein. Häufig werden das Fehlen von Gesundheitsstörungen und eine gute Leistung des Pferdes, als Beweis für sein Wohlbefinden herangezogen. Dies ist jedoch falsch und maximal ein Maßstab für die Gesundheit des Tieres, da z.B. Leistung in erster Linie durch Genetik und Fütterung beeinflusst werden. In dem neuen Bewertungssystem sollen zukünftig insbesondere tierbezogene Indikatoren, neben physiologische, leistungsbezogene und ressourcenbezogenen Indikatoren berücksichtigt werden. Das Bewertungssystem soll drei Grundanforderungen erfüllen: artgemäße Verhaltensansprüche, guter Gesundheitsstatus und umweltverträgliche Pferdehaltung. Jede Grundanforderung wird mit weiteren Gütekriterien unterlegt. So reicht eine Abwesenheit von Krankheiten nicht mehr aus einen guten Gesundheitsstatus zu suggerieren, sondern wird durch Indikatoren wie verhaltensgerechte und bedarfsgerechte Ernährung, sowie fachgerechte Gesundheitsprophylaxe ergänzt.
Prof. Dr. med. vet. Petra Wolf (Professur für Ernährungsphysiologie und Tierernährung an der agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock), referierte vor diesem Hintergrund über die Notwendigkeit der Raufutterfütterung. Primär dient ein höherer Fasergehalt einer ausreichenden Magen – Darm – Füllung und somit einem Sättigungsgefühl, zudem lässt sich über die Raufuttermenge aber auch die Energiedichte in der Gesamtration regulieren. Nicht zu vernachlässigen ist auch der Aspekt „Beschäftigung“. Zum einen in Hinblick auf die Speichelbildung (Pufferung der Magensäure), aber auch in Hinblick auf die Vermeidung von Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Weben oder Koppen. Viele Gründe sprechen für einen Einsatz faserhaltiger Futtermittel. So betonte Prof. Wolf, daß bei einer mikrobiellen Verdauung im Dickdarm es zur Bildung kurzkettiger Fettsäuren kommt, die nicht nur der Ernährung des Pferdes per se, sondern auch der Ernährung der Mikrobiota und der Darmschleimhaut dienen. Auch Trockenschnitzel stellen dabei eine gute Rohfaserquelle dar, die sich durch einen hohen Anteil an löslichen Fasern auszeichnet. Diese können aufgrund hydrophiler Eigenschaften, nicht nur enorme Flüssigkeitsmengen binden. Sie werden zudem fermentiert, wobei flüchtige Fettsäuren entstehen die u.a. als Substrat für die Ernährung der Darmschleimhaut dienen.
 
Gerade in Hinblick auf die Forderung nach einer verhaltens – und bedarfsgerechten Ernährung des Pferdes, kommt somit der Förderung der Darmmikrobiota u.a. durch Fütterung von fermentierbaren Fasern eine große Bedeutung zu!

Alle Betriebsleiter, Preisgeber und Jurymitglieder vor dem Forum der Niedersachsenhalle. (Foto: M.Schade)


In der Kategorie Zucht/Aufzucht wurde der Hof Kleemeyer aus Weyhe, bei Bremen, prämiert.
Links die Jurymitglieder (v.l. Dr. Marc Lämmer, Petra Mehn), Harm und Dirk Kleemeyer vom Hof Kleemeyer und Maike Rakebrandt von der Leiber GmbH (re)


Die Leiber GmbH ist der Spezialist für die Veredelung von echter Bierhefe und bietet den Herstellern von Pet Food, Mischfutter, Konzentraten und Premixen eine Reihe unterschiedlicher Produktlösungen an: von reiner Bierhefe, Bierhefe gebunden an Trägerstoffen mit Zusatzwirkungen, Spezialprodukte mit spezifischen Wirkungen bis hin zu funktionalen Hefeextrakten und Autolysaten.
 
Um der hohen Kundennachfrage nach qualifizierter Beratung und Betreuung gerecht zu werden, wird der Geschäftsbereich Tierernährung seit dem 1. November durch Frau Helene Schulze Zurmussen tatkräftig unterstützt. Ihre Aufgabe im Rahmen des Vertriebs ist die Akquisition neuer Geschäftspartner und die Betreuung des bestehenden Kundenstamms in Norddeutschland. Aufgewachsen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Pferdezucht, -haltung und einer integrierten Reitschule bringt Frau Schulze Zurmussen – durch die enge Verbundenheit zur Landwirtschaft und Tierhaltung – die besten Voraussetzungen für ihre Tätigkeit bei Leiber mit.
 
Ihren Abschluss Bachelor of Science Agrarwissenschaften legte sie im Jahr 2013 an der Universität Bonn ab. Drei Jahre später folgte der Master of Science Tierwissenschaften. Durch ihre Teilnahme am Forschungsprojekt des Instituts für Landtechnik „Individuelle Kraftfutterversorgung von Pferden in Gruppenhaltung mittels computergesteuerter Kraftfutterabrufstationen“ über die Universität Bonn baute Helene Schulze Zurmussen ihre Futtermittelkenntnisse weiter aus und sieht sich für die Beratung der Leiber Kunden bestens gerüstet. Sie berichtet direkt an den Leiber Teamleiter Vertrieb Deutschland, Florian Morhard.
 
Seit über 60 Jahren ist die Leiber GmbH einer der führenden Hersteller von Hefe-Spezialprodukten „Made in Germany“. Mit zwei Standorten in Deutschland sowie weiteren Produktionsstätten in Polen und Russland stellt Leiber mit über 200 engagierten Mitarbeitern Bierhefeprodukte und Hefeextrakte auf höchstem Qualitätsniveau her.
 
Leiber GmbH
Hafenstraße 24
49565 Bramsche
Telefon: +49 (0) 5461 / 9303-0
Telefax: +49 (0) 5461 / 9303-29
info@leibergmbh.de
leibergmbh.de

Die Leiber GmbH baut den Geschäftsbereich Tierernährung besonders mit Fokus auf das internationale Geschäft weiter aus. Seit August 2017 verstärkt Dr. Thomas Bissot das Leiber Vertriebsteam als Global Key Account Manager Petfood.
 
Mit dieser neu geschaffenen Position betreut Dr. Thomas Bissot die internationalen Marktführer und Meinungsbildner der Petfood-Branche, um den Ausbau von Leiber Bierhefeprodukten und Hefeextrakten im Segment Petfood global voranzutreiben. Dr. Bissot konzentriert sich dabei sowohl auf die Akquisition neuer Geschäftspartner, durch die Entwicklung kundenspezifischer Vertriebs- und Marketingaktionslösungen, als auch auf die Unterstützung bestehender Kunden. Er berichtet direkt an Nikolaus Jungbluth, Bereichsleiter Tierernährung. „Mit Dr. Thomas Bissot begrüßen wir in unserem Team einen erfahrenen und versierten Experten auf dem Gebiet der Heimtiernahrung, der ideale Voraussetzungen mitbringt, unsere Kunden kompetent zu betreuen und Leiber’s Präsenz im Petfood-Segment deutlich zu verstärken.“ betont Nikolaus Jungbluth.
 
Nach seinem Abschluss an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Lüttich in Belgien sammelte Dr. Thomas Bissot zunächst praktische Erfahrung in einer Kleintierklinik und an der Veterinärmedizinischen Fakultät von Gent. Im Jahr 2005 trat er der Royal Canin Forschungs- und Entwicklungsabteilung als Projektleiter bei. Seine Projektschwerpunkte lagen hierbei in der Kleintier-Gastroenterologie, Adipositas-Biologie sowie in der Ernährung und dem Verhalten von Kleintieren in der Intensivmedizin. Von 2008 bis 2015 verantwortete Dr. Thomas Bissot die wissenschaftliche Kommunikation und Koordination zwischen 60 Ländern der Ost- und Südregion. Von 2016 bis 2017 absolvierte er einen Executive MBA an der Montpellier Business School.
 
Die Leiber GmbH hat sich auf die Veredelung von Bierhefeprodukten spezialisiert. Das Produktportfolio bietet eine Reihe unterschiedlicher Produktlösungen: reine Bierhefe, Bierhefe gebunden an Trägerstoffen mit Zusatzwirkungen, Spezialprodukte mit spezifischen Wirkungen und Effekten bis hin zu Hefeextrakten und Autolysaten.
 
Seit mehr als 60 Jahren ist die Leiber GmbH einer der führenden Hersteller von Hefe-Spezialprodukten „Made in Germany“. Mit zwei Standorten in Deutschland sowie weiteren Produktionsstätten in Polen und Russland stellt Leiber mit über 230 engagierten Mitarbeitern Bierhefeprodukte und Hefeextrakte auf höchstem Qualitätsniveau her, die ihren Einsatz in der Tierernährung, der Lebensmittelindustrie, der Nahrungsergänzung und der Biotechnologie finden.
 
Leiber GmbH
Hafenstraße 24
49565 Bramsche
Telefon: +49 (0) 5461 / 9303-0
Telefax: +49 (0) 5461 / 9303-29
info@leibergmbh.de
leibergmbh.de

Seit März 2016 verstärkt Marie-Christin Reismann die Leiber GmbH als Vertriebsassistentin in der Business Unit Tierernährung und verantwortete – neben der Assistenz der Bereichsleitung sowie Vertriebs- und Marketingaktivitäten – die Organisation und Abwicklung aller Kundenaufträge und Serviceanfragen des weltweiten Exportgeschäftes der Leiber GmbH.
 
Ab sofort widmet sich Reismann bei Leiber dem Produktmanagement Monogastrier. Hierzu gehören der Ausbau und die Förderung des Futtermitteleinsatzes von Bierhefeprodukten im Bereich Schwein und Geflügel im internationalen Raum. Mit ihrem Bachelor- und Masterabschluss im Bereich Agribusiness hat sie sich ein breites ökonomisches Wissen in Agrar-, Tier- Umwelt- und Verbraucherfragen angeeignet, welche sämtliche Aspekte der Landwirtschaft als auch Bereiche der Wertschöpfungskette umfassen.
 
„Durch ihren beruflichen Werdegang als Agrarwissenschaftlerin sowie ihren Fachkenntnissen im Bereich Agribusiness passt Frau Reismann mit ihrer Erfahrung sehr gut in unser Produktmanagement-Team“, freut sich Bereichsleiter Nikolaus Jungbluth über den gelungenen Wechsel.
 
Die Leiber GmbH hat sich auf die Veredelung von Bierhefeprodukten spezialisiert. Das Produktportfolio bietet eine Reihe unterschiedlicher Produktlösungen: reine Bierhefe, Bierhefe gebunden an Trägerstoffen mit Zusatzwirkungen, Spezialprodukte mit spezifischen Wirkungen und Effekten bis hin zu Hefeextrakten und Autolysaten.
 
Seit über 60 Jahren ist die Leiber GmbH einer der führenden Hersteller von Hefe-Spezialprodukten „Made in Germany“. Mit zwei Standorten in Deutschland sowie weiteren Produktionsstätten in Polen und Russland stellt Leiber mit über 200 engagierten Mitarbeitern Bierhefeprodukte und Hefeextrakte auf höchstem Qualitätsniveau her, die in den Bereichen der Lebensmittelindustrie, der Tierernährung, der Nahrungsergänzung und der Biotechnologie zum Einsatz kommen.
 
Leiber GmbH
Hafenstraße 24
49565 Bramsche
Telefon: +49 (0) 5461 / 9303-0
Telefax: +49 (0) 5461 / 9303-29
info@leibergmbh.de
leibergmbh.de

Eine verbesserte Produktsicherheit nimmt Leiber zum Anlass in eine vollautomatische Verpackungsanlage zu investieren. Die Leiber GmbH – Spezialist in der Veredelung von Bierhefe – stellt ihre Verpackung im Laufe des Februars von Ventilsäcken auf Nähsäcke um.
 
Nikolaus Jungbluth, Bereichsleiter der Tierernährung hierzu: „Die Verpackung spielt eine sehr wichtige und entscheidende Rolle in der Lebensmittelsicherheit und Haltbarkeit unserer Bierhefeprodukte. Durch die Umstellung auf die neue Anlage gewährleistet Leiber seinen Kunden einen optimalen Schutz der Produkte.“
 
Die Leiber GmbH ist seit mehr als 60 Jahren einer der führenden Hersteller von Hefe-Spezialprodukten „Made in Germany“. Die Produkte aus schonend getrockneter Bierhefe werden nach einem selbst entwickelten Verfahren hergestellt. Dieses Verfahren gewährleistet den höchstmöglichen Schutz der empfindlichen Inhalts- und Wirkstoffe der Bierhefe, wie B-Vitamine, Aminosäuren, essentielle Fettsäuren und Spurenelemente. Mit zwei Standorten in Niedersachsen sowie weiteren Produktionsstätten in Polen und Russland stellt Leiber mit über 200 engagierten Mitarbeitern Bierhefeprodukte und Hefeextrakte auf höchstem Qualitätsniveau her.


LEIBER PRODUKTE

Die Leiber GmbH bietet Ihnen eine große Auswahl an verschiedenen Produkten auf der Basis echter Bierhefe für die unter- schiedlichen Tierarten und Ernährungszwecke an. Von der reinen Bierhefe, über Bierhefe an Trägerstoffen mit bestimmten Zusatzwirkungen, Spezialprodukte mit spezifischen Wirkungen und Effekten bis hin zu Hefeextrakten als Akzeptanzhebern. Alle Leiber Bierhefeprodukte sind vollständig inaktiviert. Daraus ergeben sich erhebliche Vorteile in der Handhabung für den Anwender:

  • Einfache, praxisgerechte Dosierungen
  • Kein Einfluss durch Temperatur/Luftfeuchtigkeit auf die Wirksamkeit der Produkte
  • Kein Einfluss durch Druck oder Temperatur während der Verarbeitung auf die Wirksamkeit
Finden Sie nicht was Sie benötigen oder ist nicht das richtige Produkt für Sie dabei?
Zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter.